top of page
Schwammstadt Winterthur, CLB Schweiz

 SCHWAMMSTADT 

Die Stadt Winterthur ist sich bewusst, dass der Klimawandel Schweizer Städte in den nächsten Jahren mit zahlreichen Herausforderungen konfrontieren wird. Ein vielversprechendes Prinzip, um die Auswirkungen des Klimawandels lokal abzudämpfen, ist das Prinzip der Schwammstadt. 

Im Projektauftrag Schwammstadt werden eine Vielzahl von Massnahmenpunkten des Rahmenplans Stadtklima und des Grundsatzpapiers «Anpassung der Stadt Winterthur an den Klimawandel» adressiert. Die Auswirkung der Massnahmen wird anhand der drei Dimensionen einer Schwammstadt beurteilt:

  • Wiederherstellung eines naturnahen Wasserkreislaufs

  • Beitrag zur Anpassung an Klimawandelfolgen wie Hitzeminderung

  • Förderung des Biodiversitätserhalts

Unter Federführung des Tiefbauamtes wird innerhalb der Verwaltung ein Kompetenzzentrum für Schwammstadt initiiert. Dieses Zentrum bietet sowohl intern als auch extern Beratungsdienste an und fungiert als erste Anlaufstelle für Fragen zum Thema. Mithilfe von planerischen Werkzeugen und konkreten Umsetzungsbeispielen werden die Ziele der ‹Räumlichen Entwicklungsperspektive 2040› realisiert, um die Stadt an die sich verändernden klimatischen Bedingungen anzupassen.

Die CLB Schweiz unterstützt aktiv den Aufbau dieses Kompetenzzentrums und engagiert sich in der Bereitstellung von internen und externen Beratungsdiensten. Zudem sind wir in der Öffentlichkeitsarbeit tätig und gestalten den Innovationspavillon im Besucherzentrum Grüze in Winterthur mit einem Schwammstadtgarten und einer Ausstellung zur Vision Schwammstadt Winterthur. Wir organisieren auch einen begehbaren Schwammstadt-Rundgang in der Stadt, um die Prinzipien und Schwammstadtelemente erlebbar zu machen. Diese Massnahmen dienen dazu, das Bewusstsein für die Schwammstadt-Prinzipien zu fördern und deren Umsetzung voranzutreiben.

Du willst mehr zum Projekt oder allgemein zu Umsetzungsmassnahmen von Schwammstädten wissen?

Dann schreib uns gleich heute!

bottom of page